Dehnberger Hof Chor e.V.
Dehnberger Hof Chor e.V.

Der DEHNBERGER HOF CHOR ...

Der Dehnberger Hof Chor nach seinem Konzert im Juli 2015
  • ist ein eingetragener Verein und freier Konzertchor, d.h. er ist keinem Musikverein und keiner kirchlichen Gemeinde angegliedert.
  • wurde 1980 gegründet und nach dem Gründungsort, dem Dehnberger Hof Theater benannt.
  • ist musikalisch in allen Stilrichtungen der Chormusik zu Hause. Seit seiner Gründung trat der Chor in über 70 Konzerten auf.
  • ist eine Gemeinschaft von Menschen, in der neben der Liebe zum Chorgesang auch geselliges Beisammensein, Chorausflüge und Feiern gepflegt werden.
  • sucht jederzeit Menschen, die Freude am Gesang haben, zur Mitwirkung im Chor!

Der Dehnberger Hof Chor pflegt ein breites Spektrum der Chormusik, von der Alten Musik bis hin zur Moderne und vom einfachen Lied-, Chor- und Choralsatz bis zu anspruchsvollen größeren Werken: Darunter Requien, Messen, Tedeums, Oratorien und Kantaten, aber auch "Weltliches" wie Carl Orffs Carmina Burana sowie Opernchöre von Bizet bis Wagner oder neuere Chorwerke zeitgenössischer Komponisten wie

P. Vasks, E. Whitacre, E. Esenvalds, P. Schindler u.v.m.

----------------------------------------------

Der DHC hat derzeit mehr als 70 aktive Sängerinnen und Sänger, die wöchentlich montags von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr (außer in den Schulferien)

im Gemeindezentrum St. Jakob in 91207 Lauf/Pegn., Breslauer Str. 21

zur Probe zusammen kommen.

Der Dehnberger Hofchor - eine Chronik
 

Kurzer Rückblick zur Entstehung des Chores

 

Im Jahr 1980 versammelte sich unter der Leitung von Wolfgang Riedelbauch, dem Gründer des Dehnberger Hof Theaters, eine Schar Sängerinnen und Sänger in den Räumen des Dehnberger Hof Theaters. Das Ziel der Versammlung war die Gründung eines Chores mit dem Anspruch, eigenständig anspruchsvolle, klangschöne weltliche und geistliche Chormusik in guter musikalischer Qualität aufzuführen.

So fand am 13. Oktober 1980 die Gründung des Chores statt, dessen erster Chorleiter Wolfgang Riedelbauch wurde. Geprobt wurde im Dehnberger Hof Theater, welches auch Namenspate des Chores ist. Der Chor wurde als Dehnberger Hof Chor e.V. in das Vereinsregister Nürnberg eingetragen und trat dem Fränkischen Sängerbund als Mitglied bei.

 

Vorsitzende und Chorleitende des Chores

 

Als 1. Vorsitzende leiteten im Laufe der Jahre nachfolgend Hans Helfrid Schmidt, Hermann Müller, Adolf Spannagel, Hermann Fischer, Dr. Gerd Eyring und Friedhelm Treiber die Geschicke des Vereins.

Im März 2017 übernahm Horst Levin das Amt des 1. Vorsitzenden.

 

Dem ersten Chorleiter Wolfgang Riedelbauch folgten Dieter Müller (1984-1998), Dr. Matthias Stubenvoll (1999-2007) und Andreas Schmidt (2008-2013).

 

Im August 2013 übernahm die derzeitige künstlerisch-pädagogische Leitung, Frau Univ. Prof. Dr. Heike Henning, Professorin für Instrumental- und Gesangspädagogik an der Universität Mozarteum Salzburg und Dozentin für Musikpädagogik und Kinderchorleitung an der Hochschule für Musik Nürnberg die Leitung des Dehnberger Hof Chores.

Sie ist auch die künstlerisch-pädagogische Leiterin der Kinder- und Jugendchöre Die Jungen Meistersinger der Hochschule für Musik in Nürnberg.

 

Der Dehnberger Hof Chor hat derzeit mehr als 70 aktiv mitwirkende Sängerinnen und Sänger, die wöchentlich montags von 20:00 bis 22:00 Uhr außerhalb der Schulferien im Gemeindezentrum der evangelischen Kirchengemeinde St. Jakob in Lauf zur Probe zusammenkommen.

Konzert "Sound©loud", Ottensoos Juli 2015

Kooperationen des Chores

 

Projektweise konzertiert der Dehnberger Hof Chor mit Orchestermusikern der Hochschule für Musik Nürnberg, den Laufer Stadtstreichern (dem Streichorchester der Ev. Kirchengemeinde Lauf unter Leitung der Musikpädagogin Heidi Braun), den jungen Meistersingern der Hochschule für Musik Nürnberg und weiteren Partnerchören der Sängergruppe oder im Rahmen der Konzertreisen mit anderen Chören im In- und Ausland (zuletzt mit dem gemischten Chor Alpenklang in Hall/Tirol).

Im Jahr 2009 war aus Nyköping, der schwedischen Partnerstadt von Lauf an der Pegnitz, der Manskören Nyköping zu Gast. Im Jahr 2010 unternahm der Dehnberger Hof Chor einen Gegenbesuch, bei dem ein gemeinsames Konzert beider Chöre stattfand.

 

Stilistische Verortung des Chores

 

Der DHC pflegt ein breites Spektrum der Chormusik, von der Alten Musik bis hin zur Moderne und vom einfachen Lied- oder Chorsatz bis zu anspruchsvollen größeren Werken, darunter Requien, Messen, Tedeums, Oratorien und Kantaten aber auch weltliche Musik wie Carl Orffs „Carmina Burana" sowie „Die schönsten Opernchöre" von Bizet bis Wagner oder neuere Chorwerke klassischer zeitgenössischer Komponisten wie Peteris Vasks, Eric Whitacre, Erics Esenvalds u.v.m.

Konzertrückblick der letzten Jahre unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Henning

 

Aufführungen wie das Weihnachtskonzert „Da haben die Dornen Rosen getragen" im Dezember 2013 in Lauf und Nürnberg sowie das geistliche Konzert „Our Hymn of Praise" mit Musik des 21. Jahrhunderts im Juli 2014 zeugen von der Vielseitigkeit des Dehnberger Hof Chores.

Nach dem Passionskonzert im März 2015 mit Joseph Haydns „Stabat Mater" fand im Juli 2015 ein großes gemeinschaftliches Sommerkonzert zusammen mit dem Streichorchester "Laufer Stadtstreicher" sowie den Jugend- und Kinderchören "Die Jungen Meistersinger" und dem Kinderchor "KroChordile" statt. Unter dem Konzerttitel „Sound©loud" erklangen Filmmusiken, arrangiert für Orchester und Chor unter der Gesamtleitung von Prof. Dr. Heike Henning.

Ein Adventssingen auf dem Krippenweg in Neunkirchen am Sand beschloss das 35. Jubiläumsjahr.

 

Am Tag der Laienmusik auf der Landesgartenschau Bayreuth im Juli 2016 unternahm der Chor eine gelungene musikalische Reise unter Mitwirkung der Jungen Meistersinger durch verschiedene Genres der Musik auf der Open Air Seebühne.

 

Im November 2016 veranstaltete der Dehnberger Hof Chor unter der Leitung von Prof.Dr. Heike Henning das Oratorium „Die Schöpfung" von Joseph Haydn sowohl als Familienkonzert als auch in der konzertanten Oratorienfassung in der St. Bonifatius Kirche in Röthenbach unter dem Titel „Und es ward Licht". Das Familienkonzert beinhaltete auch Anteile tänzerischer, szenischer, malerischer und gesanglicher Ausprägung, dargeboten durch den Kinderchor Die Jungen Meistersinger und dem Kinderchor KroChordile (beide unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Henning)

Unter dem Motto „Es tönen die Lieder" fand im März 2017 das Gruppenkonzert der Sängergruppe Moritzberg statt. Der Dehnberger Hof Chor und weitere sechs Chöre unterhielten das Publikum mit einem Einblick in ihr jeweiliges Repertoire.

 

Im Mai 2017 unternahm der Dehnberger Hof Chor eine viertägige Konzertreise ins Innsbrucker Land. Dank der guten Kontakte der Chorleiterin, Prof. Dr. Heike Henning, konnten drei unterschiedliche Konzerte gestaltet werden. Unter dem Titel „Alles hat seine Zeit" wurde ein abwechslungsreiches Programm aus klassischen Stücken, traditionellen Frühlingsliedern und moderner Filmmusik zur Aufführung gebracht.

Das erste Konzert fand im Konzertsaal der Gemeinde Birgitz statt. Das zweite Konzert in der Stadt Hall. Gemeinsam mit dem Chor Alpenklang Hall und dem Kinderensemble Jumace wurde im Barocken Saal der Stadt Hall in Tirol konzertiert. Als drittes Ereignis gestaltete der Chor den Gottesdienst in der Basilika des Stifts Stams musikalisch mit.

 

Kurz vor der Sommerpause im Juli 2017 sang der Dehnberger Hof Chor anlässlich eines Besuches des Münzinghof e.V. gemeinsam mit Bewohnern der Lebensgemeinschaft eine Sonntagsandacht mit musikalischen Beiträgen. Eine Führung durch den Münzinghof vermittelte den Mitwirkenden des Dehnberger Hof Chores einen Einblick über die Geschichte und die Entwicklung der Dorfgemeinschaft Münzinghof mit in Großfamilien lebenden Betreuern und Menschen mit und ohne Behinderung.

 

Im November 2017 veranstaltete der Dehnberger Hof Chor unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Henning gemeinsam mit dem Jugendchor Die Jungen Meistersinger das Konzert „Alles hat seine Zeit – wenn aus Worten Klang wird". Kernstück dieser Aufführung waren Teile der Kantate „Sonne, Mond und Sterne" des zeitgenössischen Komponisten Peter Schindler, der bei der Aufführung zugegen war. Die Texte der Kompositionen stammen von bedeutenden deutschsprachigen Dichtern ebenso wie aus der berühmten Sammlung „Des Knaben Wunderhorn".

 

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Lebensgemeinschaft Münzinghof e.V. veranstaltete der Dehnberger Hof Chor am Tag der offenen Tür im Juni 2018 ein Konzert mit Ausschnitten aus der Kantate „Sonne, Mond und Sterne" von Peter Schindler. Zwei Mitglieder der Lebensgemeinschaft wirken auch im Dehnberger Hof Chor mit.

 

Im Juli 2018 kam das Friedenskonzert „Et in terra pax" unter der Gesamtleitung von Prof. Dr. Heike Henning zur Aufführung. Gemeinsam mit dem Streichorchester der Laufer Stadtstreicher unter Heidi Braun sowie Solistinnen und Solisten wurden geistliche Werke zum Thema Frieden gesungen. Das „Gloria" von Antonio Vivaldi war titelgebend neben anderen Werken der Renaissance bis in die Moderne.  Ferner wurde Vivaldis Psalmvertonung „Laetatus sum" dargeboten. Auf dem Programm standen außerdem Werke von der Renaissance bis in die Moderne. Es wurden verschiedene Vertonungen des aus dem 9. Jahrhundert stammenden Stundengebetes „Verleih uns Frieden" vorgetragen. Eine dieser Vertonungen stammt von Melchior Franck aus dem 16. Jahrhundert, eine aus dem 19. Jahrhundert von Felix Mendelsohn Bartholdi und eine aus dem 21. Jahr von Avo Pärt. Aus der Moderne sang der Chor außerdem „Peace I live with you" von Knut Nystedt. Als weiteren Höhepunkt musizierten die Laufer Stadtstreicher das „Konzert für vier Violinen" ebenfalls von Antonio Vivaldi.

 

„Einsam wacht - eine klangvolle Weihnachtsgeschichte" -  war der Titel des Weihnachtskonzertes im Dezember 2018 zum gemeinsamen Besinnen auf die Advents- und Weihnachtszeit. Im Konzert wurden neben lyrischen Texten zum Thema Dunkelheit und Nacht die Weihnachtsgeschichte nach Lukas gelesen und vom Dehnberger Hof Chor und dem Jugendchor Die Jungen Meistersinger an den passenden Stellen mit traditionellen und modernen Weihnachtsliedern musikalisch untermalt. Zwei Kompositionen von Peter Schindler erlebten in diesem Rahmen mit freundlicher Unterstützung der Universität Mozarteum Salzburg ihre Uraufführung. Gemeinsam ist all diesen Liedern die Besinnung auf die Stille, den Frieden, das Licht, die Hoffnung und natürlich den Glauben und Liebe zu Gott und den Menschen. Es handelt sich um die Komposition von Peter Schindler Frieden ist der Quell und Stille Nacht International, letzteres hat in seiner ursprünglichen Form seit genau 200 Jahren auf friedvolle Art und Weise die Welt erobert und wird heute in 380 Sprachen gesungen. Unter der Gesamtleitung von Prof. Dr. Heike Henning und begleitet von einzelnen Musikern wurde in der hektischen Vorweihnachtszeit ein Augenblick der Ruhe und des Besinnens für seine Zuhörenden geschaffen.

 

Am 23.12.2018 fand das erste Nürnberger Adventssingen im Max-Morlock-Stadion statt. Neben weiteren regionalen Chören war der Dehnberger Hof Chor der zahlenmäßig stärkste Teilnehmer im Hauptchor. Höhepunkt war das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest, ein generationsübergreifendes Erlebnis zur Stärkung des Miteinanders.

 

Ausblick

 

Am Sonntag den 14. Juli 2019 um 19 Uhr wird der Dehnberger Hof Chor unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Henning das „Deutsche Requiem" OP.45 von Johannes Brahms in der St. Bonifatiuskirche in Röthenbach aufführen.

Das Brahms Requiem gilt als fester Bestandteil des Konzertrepertoires leistungsstarker Chöre und gilt als eines der bedeutendsten geistlichen Werke überhaupt. Eine gute, neu erschienene Bearbeitung für Kammerorchester macht es uns möglich, ein Werk wie dieses aufzuführen. Bei Brahms‘ Requiem handelt es sich nicht um eine Totenmesse im klassischen Sinn – nein es ist formal eine ganz eigene Komposition für die Lebenden. Es geht um den Umgang mit Leid, um Trost für diejenigen, deren Leben im Schatten des Todes steht oder mit diesem konfrontiert sind.

 

Schon lange besteht unter Mitgliedern des Chores der Wunsch, dieses Werk zur Aufführung zu bringen, und so konzentriert sich der Chor seit Januar in den wöchentlichen Proben und gelegentlichen Probentagen voll und ganz auf die Erarbeitung dieses grandiosen Werkes.

 

Zudem sind geübte Sänger*innen als Projektsänger*innen eingeladen, dieses Werk gemeinsam mit uns zu erarbeiten. So bieten wir auch Menschen, die unserem Chor nicht angehören und gerne mal wieder ein großes Konzert mitgestalten möchten, eine Gelegenheit zum Chorsingen.

 

Das Orchester wurde aus Studierenden und Absolventen der Hochschule für Musik Nürnberg zusammengestellt. Als Solisten konnten Corinna Schreiter (Sopran) und Daniel Dropulja (Bariton) gewonnen werden.

 

------------------------------------------------------------------------

Im Jahr 2014 erwarb der DHC erneut das Prädikat „Leistungs-Chor des Fränkischen Sängerbundes" (erstmalig 2002).

=========================================================

 

Künstlerische Leiterin:

Prof. Dr. Heike Henning

Wir suchen jederzeit

CHOR-VERSTÄRKUNG !

Kommen Sie zu einer Schnupperprobe vorbei oder nehmen

per Email oder Telefon zu uns Kontakt auf. Herzlich willkommen!

PROBENZEITEN:

Montag 20 bis 22 Uhr

(außer während der Ferien).

Nähere Angaben zum Probenort bzw. Änderungen unter TERMINE !

Besucher dieser Homepage:

LINKS

Fränkischer Sängerbund

B D C - Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V.

CHÖRE.de

Chor-Verzeichnis Deutschland

Chorzeit - Das Vokalmagazin

"ITCHOIR"

Chor-App zum Download

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dehnberger Hof Chor e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.